Wie funktioniert unsere Stiftung?

 

Die Stiftung Iuventus Mundi engagiert sich nachhaltig für die Förderung von Kindern und Jugendlichen. Sie ist eine Gemeinschaftsstiftung, in die unbegrenzt Zustiftungen möglich sind. Iuventus Mundi wurde 2003 als selbständige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Bonn gegründet. Ihre Zwecke sind vom Finanzamt als gemeinnützig und förderungswürdig anerkannt, die Zuwendungen können steuerlich abgesetzt werden.

Gemeinnützige Zwecke

Zweck der Stiftung ist die Förderung der Jugendhilfe, Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Entwicklungshilfe, Hilfe für Flüchtlinge und Kriegsopfer sowie kirchlicher und mildtätiger Zwecke in den Entwicklungsländern und in den Ländern Osteuropas (gem. § 2 der Satzung). Die Stiftung unterstützt diese Zwecke langfristig durch die Ansammlung eines Stiftungskapitals (Zustiftungen), dessen Erträge dem Förderzweck zugeführt werden.

Stiftergemeinschaft

Die Stiftergemeinschaft entscheidet durch ihre Vertreter in den Organen über den Einsatz der Mittel. Zustifter können sich, wenn sie dies möchten, im Kuratorium bzw. im Vorstand für die Anliegen der Kinder- und Jugendhilfe engagieren.

 

Wir sind froh und dankbar, dass diese Stiftung mit den Gründungsstiftern und den darauf folgenden vielen Zustiftungen inzwischen ein gemeinsames großes Hilfsprojekt geworden ist. Unzählige junge Menschen in Ländern aller Kontinente erfahren Unterstützung, Schutz, Ausbildung und Förderung bei der Entfaltung ihrer Persönlichkeit. Sie schöpfen Hoffnung auf eine bessere Zukunft.
Für uns war entscheidend, dass Don Bosco weltweit ist und weltweit wächst.

Rita und Wolfgang Boretzky
Gründungsstifter

 

Wir möchten, dass es anderen Menschen auch gut geht, dass sie in Würde leben können und dass möglichst viele Kinder die Möglichkeit haben, von der Straße wegzukommen. Und wir möchten über den Tod hinaus Gutes tun.
Wir schätzen Don Boscos Pädagogik der Vorsorge und sind dankbar, dass die Salesianer die jungen Menschen auch nach der Ausbildung weiter begleiten.

Gisela und Kurt Meyer-Berhorn
Gründungsstifter